WARUM EINE ALTE & NICHT OPTIMIERTE WEBSITE UM EIN VIELFACHES TEURER IST, ALS EINE NEUE WEBSITE!

TEILE DIESEN BEITRAG

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Zusammenfassung

  • Egal woher Ihr Interessent kommt, Ihre Website ist immer zentraler Ausgangspunkt für Ihre potentiellen Kunden
  • Ihre Website kann durch kleine Anpassungen Ihre Kundenzahl um ein Vielfaches steigern
  • Die Methoden sind einfach umzusetzen und bekannt
  • Wenn Sie keine optimale Website haben, verlieren Sie mehr Umsatz als es kosten würde, wenn Sie Ihre Website neu aufsetzen oder optimieren lassen

Jeder potentielle Kunde besucht wahrscheinlich ersteinmal Ihre Website

Es gibt viele Wege, wie potentielle Kunden auf Sie aufmerksam werden:

  • Ihr Vertrieb akquiriert mit klassischen Methoden
  • Ein Kunde von Ihnen empfiehlt Sie jemandem
  • Sie schalten klassische Werbung
  • Sie schalten Onlinewerbung
  • Und auf vielen weiteren Wegen

Was macht nahezu jeder der Interessenten, die auf einem der genannten Wege gewonnen wurden? Richtig, sie besuchen ersteinmal Ihre Website.

Die Website ist die wichtigste Anlaufstelle für potentielle Kunden, Ihre Visitenkarte, Ihr Schaufenster. Wenn diese langsam ist, schlecht strukturiert oder älter ist, übertragen potentielle Kunden dies auf Ihr Geschäft und kaufen nicht oder fragen nicht an.

Jeder potentielle Kunde informiert sich im Netz und hat meist mehrere Tabs mit unterschiedlichen Anbietern geöffnet und entscheidet sich am Schluss für das Unternehmen, was ihn mit der Website am Besten „abholt“.

Die wichtigste Kennzahl Ihrer Website: Das Verhältnis von Besuchern zu Anfragen/Käufen

Haben Sie einmal ermittelt (z.B. durch Google Analytics), wie viele Websitebesucher Sie im Monat haben? Wieviel Prozent dieser Besucher stellen eine Anfrage oder kaufen ein Produkt oder eine Dienstleistung bei Ihnen?

Bei vielen Unternehmenswebseiten liegt das Verhältnis von Websitebesuchern zu Kunden/Anfragen bei 0,1 % bis 0,5 %, also 1 von 200- 1.000 Besuchern stellt eine Anfrage oder kauft/bucht etwas.

Es gibt jedoch Websites, die Quoten von 2-5 % haben, also 2-5 von 100 Besuchern fragen an oder kaufen etwas.

Warum generieren so viele Website wenig Anfragen oder Käufe?

Nun, die Mechanismen, wie man eine Website so aufbaut, dass sie hohe Anfrage/Kaufquoten haben, sind eigentlich bekannt, sie werden nur von relativ wenigen Unternehmen konsequent angewendet. Mitunter liegt es daran, dass viele Websites früher von Informatikern oder Grafikern umgesetzt werden. Diese sind jedoch darauf spezialisiert, dass eine Website technisch einwandfrei funktioniert oder optisch ansprechend ist.

Der Königsweg heutzutage ist einen Onlinemarketer für die Erstellung oder Optimierung einer Website zu engagieren, der in Zusammenarbeit mit Grafiker und Informatiker die Website entwirft und umsetzt.

Was sind die Mechanismen, die für hohe Kundenanfragen und Käufe sorgen?

Im folgenden finden Sie die wichtigsten Maßnahmen, die den höchsten Einfluss darauf haben, wie viele Anfragen und Käufe Ihre Website generiert. Um diesen Artikel nicht endlos werden zu lassen, werden wir hier nicht näher auf die dazugehörigen Studien eingehen. Die Methoden sind aber hinlänglich bekannt und dokumentiert durch:

  • Die namhaftesten Onlinemarketer der Welt
  • Zahlreiche Studien und Tests

Gerne weisen wir darauf hin, dass wir Ihnen Ihre Website mit allen hier aufgeführten Bestandteilen zu einem Preis ab 1.890 € + MwSt. produzieren. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

1. Alleinstellungsmerkmale und Vorteile in den ersten 5 Sekunden wahrnehmbar

In den USA eine Selbstverständlichkeit in Deutschland nicht: Die wenigsten Unternehmenswebsites zeigen einem potentiellen Kunden sofort, was ihre größten Alleinstellungsmerkmale und Vorteile sind. Stellen Sie die größten Vorteile und Argumente für Ihr Unternehmen prominent in die Überschrift und weitere Argumente als sogenannte „Bullet Points“ darunter.

Ihre potentiellen Kunden sollen diese in den ersten 5 Sekunden wahrnehmen. Allein diese Kleinigkeit wird die Anzahl Ihrer Anfragen und Käufe erheblich steigern.

2. Trustsymbole und Social Proof

Viele potentielle Kunden kaufen nicht, weil sie entweder nicht wissen, ob sie dem Anbieter vertrauen können oder die Qualität Ihres Unternehmens oder Ihrer Produkte und Dienstleistungen nicht einschätzen können. Aus diesem Grund sind vertrauensbildende Maßnahmen das A und O, um Ihre Unternehmensziele zu erreichen.

Trustsymbole: Studien haben gezeigt, dass vertrauensbildende Symbole auf der Website die Anfragen und Käufe im zweistelligen Prozentbereich steigern. Vertrauensbildende Symbole sind zum Beispiel: Qualitätssiegel (Tüv, ISO, etc.), Siegel von Verbands- oder Vereinsmitgliedschaften, Onlinequalitätssiegel (Trusted E-Shops, Proven Expert) oder auch IHK Siegel, Siegel für IT Sicherheit, Logos von vertrauensvollen Partnern etc.

Social Proof: Der sogenannte Social Proof erbringt dem Kunden einen Beweis dafür, dass er beim Unternehmen gut aufgehoben ist. Das sind z.B. Kundenstimmen, die Sie auf der Website zeigen, Referenzschreiben, Referenzprodukte oder Sätze, wie „Über 10.000 Kunden haben uns bereits vertraut.“ Auch hier ist belegt, dass dies einen enormen Hebeleffekt auf die Ergebnisse Ihrer Website hat.

3. Überdeutliches Conversionelement (Call to Action)

Websitebesucher haben nicht selten mehrere Tabs von Anbietern geöffnet und überfliegen deswegen die Website anstatt genau zu lesen. Um die sogenannte „Conversion“ (Conversion = gewünschte Aktion, die der Kunde auf der Website ausführen soll) zu erzielen, muss man dem Kunden ganz deutlich machen, wie es weitergeht: Soll er sich durch ein Kontaktformular melden, soll er Sie anrufen, soll er jetzt kaufen, soll er einen Termin vereinbaren? Das was der Kunde tun soll, muss hervorgehoben sein.

4. Noch besser: Ein Leadmagnet

Ein sogenannter „Leadmagnet“ ist ein Element, was einen potentiellen Kunden mit höherer Wahrscheinlichkeit dazu bringt, uns zu kontaktieren, uns seine Kontaktdaten zu hinterlassen oder etwas bei uns zu kaufen. Ein Leadmagnet ist meist kostenlos und hat meistens das Ziel, dass sich der Kunde mit seiner Emailadresse oder seiner Telefonnummer bei uns einträgt und uns die Erlaubnis gibt, ihn zu kontaktieren.

Leadmagneten können z.B. sein:

  • Ein Rabatt oder begrenztes Angebot
  • Ein kostenfreies Webinar, Checkliste, Studie, Dokument
  • Ein kostenloses Produkt/Dienstleistung
  • Ein kostenfreies Beratungsgespräch/ Beratungsprodukt

5. Die 3-5 wichtigsten Produkte und Dienstleistungen ganz nach oben

Nicht wenige Unternehmen stopfen ihre Website voll mit Informationen und Dingen, die für den potentiellen Kunden ersteinmal überhaupt nicht interessant sind. Jedes Unternehmen weiß, welches seine 3-5 wichtigsten Produkte, Kategorien oder Dienstleistungen sind, die über 80 % der Kunden nachfragen. Diese gehören ganz nach oben auf die Website und sollten schnell anklickbar sein.

Im oberen Bereich der Website haben weder verloren: Ihr Gründungsgeschichte, Über uns, News oder Sonstiges. Es gilt: Wenn der Kunde nicht schnell findet, was er braucht, ist er im nächsten Tab bei Ihrem Mitbewerber.

6. Erklären Sie Ihren Kunden den Ablauf, wenn er Kunde werden möchte

Kunden haben oft Angst, dass bestimmte Prozesse sehr zeitintensiv und kompliziert werden und werden dadurch davon abgehalten bei Ihnen zu kaufen oder anzufragen. Nehmen Sie ihm die Angst und sagen ihm ganz konkret, wie der Ablauf ist, wenn er bei Ihnen Kunde werden will.

7. Inhalte above the fold

Es hat sich bewährt, alle hier genannten Elemente so anzuordnen, dass der Kunde möglichst wenig oder gar nicht scrollen muss. So können alle Elemente ihre maximale Kraft auf den Kunden ausüben.

8. Viel Weißraum lassen

Wenn eine Website nicht überfrachtet von zahlreichen Informationen und Elementen ist, wird Ihr potentieller Kunde besser geführt, die Website wirkt aufgeräumter und ruhiger und die Aktionen, die der Kunde ausführen soll, werden mit höherer Wahrscheinlichkeit ausgeführt.

Fazit

Die hier genannten 8 Methoden sind ausführlich erforscht und erprobt und gelten als die Erfolgsfaktoren einer Website, die Anfragen und Käufe generiert. Wenn Sie diese Maßnahmen nicht vollständig umgesetzt haben, verlieren Sie jeden Tag mehr Geld aufgrund liegengebliebenen Umsatzes, als Sie eine neue, durchdachte Website kosten würde.

Eine Website mit den hier aufgeführten Strategien kostet Sie bei uns ab 2.490 € + MwSt. Unsere Websites sind nicht von der Stange. Wir setzen uns intensiv mit Ihrem Projekt auseinander und denken mit. Da wir uns mit der Erstellung der Website auch für mögliche spätere Onlinemarketingtätigkeiten empfehlen möchten, ist es in unserem Interesse, dass sie 100 % zufrieden sind.

Vereinbaren Sie noch heute eine kostenfreie Erstberatung per Telefon oder Videocall. Hier besprechen wir mit Ihnen Ihre Wünsche und Ziele und unterbreiten Ihnen dann im Anschluss ein individuell auf Sie zugeschnittenes Angebot.

Subscribe To Our Newsletter

Get updates and learn from the best

More To Explore

Möchten Sie Ihr Geschäft steigern?

Schreiben Sie uns eine Nachricht und bleiben Sie in Kontakt